Mehr zur Sendung vom 18.03.2016: Nullzinspolitik

Hintergründe zur aktuellen heute-show-Sendung: Thema Nullzinspolitik

Zum Weiterlesen

Zum ersten Mal in der Geschichte setzt die EZB den Leitzins auf null Prozent. Und das ist nicht nur für die Banken, sondern für jeden von uns relevant.

  • Die Europäische Zentralbank (EZB) pumpt unter der Leitung von Mario Draghi Milliarden in den Markt, legt Banken immer höhere Strafzinsen auf und hat nun einen historischen Beschluss gefasst: Der Leitzins wurde auf null gesenkt, wie euronews im Video berichtet.

  • Was soll der Nullzins bewirken? Banken vergeben günstigere Kredite - die Leute investieren, bauen und konsumieren mehr als sonst. Die Welt erklärt, was alles vom Nullzins beeinflusst wird.

  • Was bedeutet die momentane Situation für einfache Sparer konkret? Vor allem für die, die traditionell auf Tagesgeld, Festgeld und Sparbuch setzen, ist der niedrige Leitzins eine schlechte Nachricht, berichtet die BZ.

  • Zudem erlegt die EZB den Banken Strafzinsen auf. Es soll den Banken wehtun, wenn sie das Geld über Nacht bei der EZB parken. Das viele Geld soll - anstatt gehortet zu werden - besser von den Banken als Kredite vergeben werden, so will es die EZB. Als Reaktion auf die Strafzinsen für Geldeinlagen bei der Europäischen Zentralbank denken einige Sparkassen über eine Aufbewahrung höherer Summen im eigenen Tresor nach, schreibt die Frankfurter Allgemeine Zeitung.

  • Und wem nützt der Nullzins? Vor allem die italienische Staatskasse profitiert von Draghis Geldpolitik. Aber auch in Spanien konnten dadurch Milliarden Euro an Zinszahlung vom Staat eingespart werden, fasst die Süddeutschen Zeitung zusammen.

  • Weitere Beiträge


    Weitere News laden
    heute-show Logo
    Weitere Videobeiträge
    heute-show |
    heute-show |
    heute-show |

    "President Evil" spielen

    Der Verschwör-o-mat

    So
    00:55
    ZDF | 11.12.2016
    Weitere Sendungen:
    ZDFinfo | Sa 10.12.2016 04:58 In der Nacht vom 10.12.2016 auf den 11.12.2016 um 04:58 Uhr
    ZDFinfo | So 11.12.2016 19:40