Mehr zur Sendung vom 27.05.2016: Einbrüche

Hintergründe zur aktuellen heute-show-Sendung: Thema Einbrüche

Zum Weiterlesen

  • Über 167.000 Einbrüche gab es im vergangenen Jahr, zehn Prozent mal als im Vorjahr. Ähnlich hohe Zahlen gab es zuletzt in den späten 90er-Jahren. Die aktuellen Zahlen stammen aus der Kriminalitätsstatistik für 2015, die Bundesinnenminister Thomas de Maizière vor Kurzem vorgestellt hat. Der Politiker räumte bei der Präsentation ein: „Es gibt einiges an Licht - aber auch viel an Schatten.“

  • Nur knapp drei Prozent aller Täter werden nach Einbrüchen verurteilt – das frustriert, besonders die Betroffenen. Wieso ist es eigentlich so schwer, einen Dieb dingfest zu machen? Spiegel Online hat recherchiert und resümiert: Der Staat gibt seinen Beamten zu wenig, um ihre Arbeit gut zu machen. Ein Mitglied des Bundes Deutscher Kriminalbeamter beklagt ebenfalls: „Die Ressourcen reichen hinten und vorne nicht mehr. Das ist der wahre Grund dafür, warum wir mit der Kriminalitätsentwicklung nicht mehr Schritt halten können.“

  • Wie geht es den Menschen, bei denen eingebrochen wurde? Die Aktuelle Stunde des WDR porträtiert einen Mann, bei dem schon etliche Male eingestiegen wurde. Außerdem beschreiben die WDR-Journalisten, was es mit dem geplanten Einbruchsradar auf sich hat - und wie sinnvoll der ist. Eins ist klar: NRW-Innenminister Ralf Jäger, der ähnlich wie Thomas de Maizière, schon seit Jahren eine Verbesserung der Lage verspricht, kann nicht allein an den Selbstschutz der Bürger appellieren.

  • Können Bürger denn tatsächlich selber vorbeugen? Spiegel Online hat gängige Mythen unter die Lupe genommen (unter anderem: „Einbrüche geschehen hauptsächlich nachts“). So ist es zum Beispiel ein Irrtum zu glauben, den Verbrecher mit einem offen herumliegenden Geldschein besänftigen zu können. Ein Kriminalhauptkommissar sagt dazu: „Der Täter wird denken, es sei noch mehr zu holen, und sucht erst recht weiter.“

  • Die Reporter der WDR Servicezeit haben zwei ehemalige Einbrecher interviewt, die wegen ihrer Delikte bereits mehrjährige Haftstrafe verbüßt haben. Die Einbrecher berichten in dem Beitrag über ihre „Motivation“ und erzählen, warum sie am Ende aufgehört haben andere Menschen zu bestehlen.

  • Weitere Beiträge


    Weitere News laden
    heute-show Logo
    Weitere Videobeiträge
    heute-show |
    heute-show |
    heute-show |

    "President Evil" spielen

    Der Verschwör-o-mat

    Fr
    22:30
    ZDF | 09.12.2016
    Weitere Sendungen:
    ZDFinfo | Sa 03.12.2016 05:10 In der Nacht vom 03.12.2016 auf den 04.12.2016 um 05:10 Uhr
    ZDFinfo | So 04.12.2016 19:40