Mehr zum Spiel: President Evil

Hintergründe zum Spiel: Donald Trump - President Evil

Hier geht's zum Spiel


Zum Weiterlesen

Donald Trump ist ein Novum im amerikanischen Politzirkus: Im November könnte er in die Geschichte eingehen als die erste protofaschistische Menschenkarotte, die das Weiße Haus erobert.Der Einzige, der Trump jetzt noch im Weg steht, ist er selbst. Der Überblick seiner berühmtesten Entgleisungen.

  • Mauern: Trump plant, einen etwa 3000 Kilometer langen Grenzzaun zwischen den USA und Mexiko errichten zu lassen, der konservativen Schätzungen zufolge mindestens 2,4 Milliarden US-Dollar kosten würde. Die Kosten dafür soll Mexiko tragen. Mexikos Ex-Präsident Calderon ließ daraufhin verlauten, Trump solle für die „beschissene Mauer“ selbst bezahlen.

  • KKK: Nicht nur erinnert Trumps fremdenfeindliche Rhetorik an die Slogans der rassistischen Terrororganisation „Ku Klux Klan“ – er hat auch öffentliche Unterstützer in deren Führungsriege. Nachdem dies bekannt wurde, weigerte Trump sich mehrfach, die Taten des KKK zu verurteilen. Außerdem soll sein Vater in den 30er-Jahren an einer Versammlung des Klans in New York teilgenommen haben, wie der Tagesspiegel berichtet.

  • Waffen: Während Trump sich vor seiner Kandidatur mehrfach für eine strengere Reglementierung von Schusswaffen aussprach, verbündete er sich im Vorwahlkampf mit der mächtigen Waffenlobby NRA (National Rifle Association). Mittlerweile propagiert er den unkontrollierten Verkauf tödlicher Waffen und moniert, dass es in den USA zu wenige statt zu viele Waffen gebe.

  • Geld: Trump hatte 1974 die millionenschwere Immobilienfirma seines Vaters geerbt, inszeniert sich jedoch gerne öffentlichkeitswirksam als Selfmade-Millionär. Im Jahre 1990 stand die Trump Organization mit 5 Milliarden Dollar Schulden kurz vor dem Ruin und wurde durch Kredite von fast 70 Banken vor der Insolvenz gerettet, wie der Spiegel berichtet. Immer wieder wurden zwielichtige Geschäftspraktiken des Kandidaten bemängelt – er wurde jedoch nie rechtlich dafür belangt.

  • Nuklearwaffen: Mehrfach hatte Trump in öffentlichen Reden mit dem Einsatz von Nuklearwaffen kokettiert. Unter anderem schließe er einen Atomwaffeneinsatz in Europa und dem Nahen Osten nicht grundsätzlich aus.

  • Weitere Beiträge


    Weitere News laden
    heute-show Logo
    Weitere Videobeiträge
    heute-show |
    heute-show |
    heute-show |

    "President Evil" spielen

    Der Verschwör-o-mat

    Fr
    22:30
    ZDF | 09.12.2016
    Weitere Sendungen:
    ZDFneo | Mo 05.12.2016 01:40 In der Nacht vom 05.12.2016 auf den 06.12.2016 um 01:40 Uhr
    ZDFneo | Do 08.12.2016 21:45